Vita

Johannes Skudlik, geboren in München und aufgewachsen in Barcelona, studierte Konzertfach Orgel und Dirigieren in seiner Heimatstadt.

Als Organist konzertierte Johannes Skudlik in fast allen Ländern Europas, in Island, in den USA und in Fernost, so unter anderem in Tokio und Boston (Harvard University), weiterhin in den Philharmonien von München, Berlin, Köln, Essen, Danzig, Hong Kong, St. Petersburg und in der Tonhalle Zürich, außerdem gastierte er in den Kathedralen von München, Köln, Trier, Hamburg, London Westminster, Sevilla, Salamanca, Lausanne, Paris Notre-Dame sowie New York St. Bartholomew's. Als Kammermusiker arbeitet er regelmäßig mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks zusammen.
Als Dirigent tritt Johannes Skudlik mit Orchestern wie dem Münchner Rundfunkorchester, den Münchner Symphonikern, dem Orchestra of the Age of Enlightenment und dem Münchner Bach-Chor in Erscheinung.

Häufig wird Johannes Skudlik als Interpret oder Dirigent von Uraufführungen verpflichtet. Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Komponisten Enjott Schneider und in jüngster Zeit mit dem Komponisten und Organisten Jean Guillou. Mittlerweile liegen mehr als 20 CD-Einspielungen mit Cembalo-, Orgel- und Kammermusik sowie Chor- und oratorischen Werken bei den Labels ambitus und Motette vor. Rundfukaufnahmen wurden in Zusammenarbeit mit RIAS Berlin, WGBH Radio Boston, dem Polnischen Fernsehen, RAI I und dem Bayerischen Rundfunk produziert.

Johannes Skudlik ist Initiator und Künstlerischer Leiter des Euro-Via-Festivals, das seit 2005 Konzerte an den geschichtsträchtigsten Orten Europas wie etwa Schloss Neuschwanstein und dem Markusdom in Venedig veranstaltet.